Deutscher Eurojackpot-Rekord: 90 Millionen landen in NRW

Am vergangenen Freitag (15. Januar 2021) gewann ein Nordrhein-Westfale den Eurojackpot. Das Volumen in der ersten Gewinnklasse war bereits auf das erlaubte Maximum in Höhe von 90 Millionen Euro angewachsen. Zugleich handelt es sich um einen Einzelgewinner. Folglich geht der gesamte Pott an einen Tipper. Herzlichen Glückwunsch! Doch bei der aktuellen Ziehung wurde zugleich ein Eurojackpot-Rekord aufgestellt. Denn zum ersten Mal in der Geschichte der Lotterie geht der Hauptgewinn nicht nur an die selbe Nation, sondern sogar ins gleiche Bundesland.

Eurojackpot 90 Millionen Hauptgewinn

90 Millionen Euro Hauptgewinn im Eurojackpot geht erneut nach Deutschland. Bild: Shutterstock.com

Doch wo hat der glückliche Nordrhein-Westfale seine Kreuze gesetzt, um diesen Riesengewinn sein Eigen nennen zu können? In Helsinki zog die Lottofee am späten Abend die Gewinnzahlen 10, 19, 32, 36 und 46. Um in der ersten Gewinnklasse erfolgreich zu sein, braucht es obendrein noch beide Eurozahlen. Hier kamen die Kugeln 4 und 6 zum Vorschein. Die Lotterie wird derzeit in 18 Ländern Europas ausgespielt. Und doch kommt der Gewinner jetzt zum zweiten Mal nicht nur aus Deutschland, sondern direkt aus Nordrhein-Westfalen.

Spieler in Nordrhein-Westfalen haben ein Händchen für den Eurojackpot

Rekorde sind dazu da, um gebrochen zu werden. Bei 18 teilnehmenden Nationen war es schon ein Stück weit erstaunlich, dass jetzt drei Jackpots in Serie nach Deutschland gingen. Obendrein war es zwei Mal das Bundesland Nordrhein-Westfalen, welches sich jetzt den 90 Millionen Euro Pott gesichert hat. Wer seine Tipps bei WestLotto abgibt, der scheint derzeit die besten Karten auf einen großen Gewinn zu haben.

Fassen wir doch mal zusammen, was zuletzt so gewonnen wurde. Im Februar 2020 gewann der erste Tipper aus Nordrhein-Westfalen den Eurojackpot in Höhe von 90 Millionen Euro. Dann kam am 1. Mai 2020 ein Zwischenspiel aus Bayern. Denn an diesem Tag gewann ein Spieler aus dem südlichsten Bundesland den Pott. Und am 15. Januar 2021 geht es mit der deutschen Glückssträhne weiter.

Zeit Bilanz zu ziehen. Denn von den 90-Millionen-Gewinnern – davon gab es seit Start der Lotterie im März des Jahres 2012 sieben Stück – ist Deutschland vier Mal vertreten. Ein Tscheche und zwei Finnen komplettieren die glücklichen Gewinner.

Millionengewinne gibt es auch im zweiten Rang

Wenn der Jackpot erst einmal weit genug angewachsen ist, dann können hohe Summen auch im zweiten Gewinnrang erzielt werden. So kamen am vergangenen Freitag gleich sieben weitere Millionäre in der Lotterie Eurojackpot hinzu. Jeder von ihnen erhält eine Summe in Höhe von 1.146.823,90 Euro ausbezahlt. Deutschland ist hier erneut vier Mal vertreten. Und zwar kommen die Glückspilze aus Nordrhein-Westfalen (erneut!), Baden-Württemberg, Niedersachsen und Hessen. Weiterhin gingen die Millionen nach Tschechien, Dänemark und Schweden.

Um in der zweiten Gewinnklasse beim Eurojackpot abzuräumen, braucht es immerhin noch fünf Richtige (System 5 aus 50) und eine Eurozahl (2 aus 10).

Nach oben
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter