Money Management für Sportwetten

Was ist Money Management für Sportwetten? Sicherlich kommt dir folgendes Szenario bekannt vor: Du hast eingezahlt und sogleich interessante Wett-Tipps gefunden. Irgendwie lief es nicht so rund und damit du beim Fußballschauen weiterhin Spaß hast, schließt du sogleich die nächste Wette ab. Und plötzlich ist das Guthaben aufgebraucht. Und zwar viel zu schnell. Richtiges Money Management hilft dir Disziplin zu bewahren, eine Einsatzstrategie für Sportwetten zu entwickeln und obendrein langfristig erfolgreich zu tippen. Nachfolgend zeigen wir dir exemplarisch auf, wie du vorgehen solltest. Danach gehen wir noch auf den Sonderfall Bonus ein.

Plane deine Bankroll: So geht Money Management richtig!

Bankroll – was ist das schon wieder? Dabei handelt es sich schlicht und ergreifend um den Betrag, welcher dir zum Spielen zur Verfügung steht. Beim Poker, im Casino oder bei Sportwetten ist die aktuelle Bankroll also mit deinem Guthaben gleichzusetzen. Und irgendwie ist dies der Startpunkt unseres Money Managements beim Wetten. Denn zunächst geht es um das verfügbare Kapital.

Kurz und knapp: So funktioniert Money Management

  • Lerne Geld von deinem Einkommen für das Hobby abzukoppeln
  • Erfahre die Feinheiten einer Sportwetten Einsatzstrategie
  • Übe das Auffinden von Value Bets (werthaltige Wetten)
  • Passe die Variablen bezogen auf dein Geldmanagement an

1. Ermittle das dir zur Verfügung stehende Startkapital

Geld ist nicht alles, doch ohne Geld ist alles nichts. Du arbeitest. Dafür wirst du bezahlt. Umgekehrt musst du Rechnungen begleichen, für den Urlaub oder ein neues Auto sparen und etwas für das Alter zurücklegen. Wenn du deine Einnahmen addierst und davon die monatlichen Ausgaben abziehst, sowie einen Sparbetrag drauflegst, bleibt dir noch Summe-X übrig. Und genau hier startet unser Money Management für Sportwetten.

Nehmen wir einmal an, dass du monatlich ein Netto-Gehalt von 3.000 Euro beziehst. Da sind Steuern, Krankenkasse und Co schon alles abgezogen. Rechnungen für Strom, Internet, Wasser, Heizung, Abfall, sowie die Abzahlung für ein Haus und Geld für die Kinder, sowie für den Haushalt und schon bleiben dir nur noch 1.200 Euro übrig. 600 Euro legst du auf die hohe Kante und die restlichen 600 Euro hast du zur freien Verfügung. Aus diesem Kapitalstock ziehst du dein Guthaben für die Sportwetten. Wir nehmen daraus jetzt mal die Hälfte. Also planen wir monatlich mit 300 Euro.

2. Lege einen Mindestzeitraum fest und definiere den Einsatz

Vermutlich hast du schon einen Buchmacher, dem du dein Vertrauen schenkst. Vielleicht können wir dir trotzdem unsere Sportwetten Anbieter Empfehlung näherbringen. Doch jetzt wollen wir das Zeitfenster definieren. Wir haben 300 Euro verfügbar – und zwar pro Monat. Also muss dieses Kapital mindestens 30 Tage ausreichen. Die Rechnung ist einfach. Es sind 10 Euro, die wir täglich in Wett-Tipps investieren können. Und tatsächlich ist dies eine vereinfachte Möglichkeit, dein Money Management beim Wetten zu gestalten.

Wettprofis gehen in der Regel anders vor. Sie setzen maximal 5 % der Bankroll – zum Startzeitpunkt 15 Euro (300/100*5) – auf Einzelwetten. So darfst du sogar mit größeren Summen beginnen. Angenommen durch clevere Tipps steigt dein Guthaben auf 450 Euro an. Dann dürftest du auch 22,50 Euro (450/100*5) je Wette setzen. Fällt dein Kapital jedoch auf 120 Euro ab, so sind es noch 6 Euro (120/100*5) Einsatz. Alle paar Tage musst du die Einsatzhöhe also neu kalibrieren. Diese Sportwetten Strategie ist großzügig, wenn du erfolgreich bist. Und sie schützt dich vor dem kompletten Verlust deiner Bankroll.

3. Suche dir Value Bets und protokolliere deine Ergebnisse

Allerdings wollen wir dir in unserem Sportwetten Tutorial nicht erklären, wie du deine Verluste langsamer einfährst. Daher kommen wir nun zum nächsten Aspekt – dem Value Betting. Diese Art deine Tippscheine zu platzieren, sollte dir in Fleisch und Blut übergehen. Eigentlich gehört es nicht direkt zum Money Management für Sportwetten. Doch für einen dauerhaften Erfolg halten wir es für immens wichtig. Gleich zum Start sei gesagt, dass es hier nicht reicht, sich auf die beste Sportwetten Seite zu besinnen.

Denn du solltest schon bemüht sein, immer die höchste Quote mitzunehmen. Schau doch mal bei unseren Wettanbieter Testberichten vorbei und wähle eventuell weitere Buchmacher aus. Bei einer Value Bet verwendest du in der Regel Einzelwetten. Obendrein sichtest du Statistiken und Fakten und bringst diese mit der Wahrscheinlichkeit der Quote in Einklang. Die rechnerische Chance einer Quote ermittelst du wie folgt: 1/Quote*100. Also hat eine Wettquote von 2,20 eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 45,45 Prozent. Hast du selber eine Chance von 55 Prozent ermitteln (anhand einer statistischen Auswertung), so handelt es sich um eine Value Bet!

4. Richte dein Money Management beim Wetten regelmäßig aus

Value Betting musst du erst lernen. Erwarte nicht sofort erfolgreich zu sein. Der Knackpunkt hierbei ist das Lesen von Statistiken und Fakten. Überdies ist nicht jedes Fußballspiel für einen Tipp geeignet. Einen kleinen Einblick über Anpassungen haben wir dir schon im zweiten Abschnitt gegeben. Doch müssen Intervall und Neuausrichtung für das Sportwetten Bankroll Management ebenfalls im Einklang sein. Daher wollen wir mit einem negativen und positiven Beispiel auftrumpfen.

Wir bleiben bei unserem Ausgangs-Kontostand von 300 Euro. Jetzt setzen wir je Wette immer nur 5 % – also 15 Euro. In der ersten Woche tippen wir 20 Spiele. Und schon steht der Zeiger auf null. Natürlich werden wir im Nachlauf einige unserer Einzelwetten gewinnen. Doch dieses Vorgehen ist zu riskant. Wähle lieber die fünf Spiele aus, die dir auf Basis deiner Analyse am sichersten erscheinen. So riskierst du nur 75 Euro auf einen Schlag. Steigt dein Konto auf 350 Euro an, so darfst du im nächsten Intervall 17,50 Euro setzen. Fällt die Bankroll auf 250 Euro ab, so sind es immerhin noch 12,50 Euro Einsatz.

Tipp: Ob du deine Bankroll täglich, alle drei Tage oder wöchentlich neu kalibrierst, ist dir überlassen. Deine Einsätze dürfen jedoch keine Höhe erreichen, bei der du vor Ablauf der im ersten Abschnitt gesetzten Frist dein gesamtes Kapital verspielen kannst.

Richtiges Money Management für Bonusangebote

Jetzt hast du etwas über die Einsatzhöhe bei Sportwetten gelernt und wie du diese für deine Zwecke anpasst. Doch diese Art des Money Managements beim Wetten mag, wenn wir Bonusangebote hinzuziehen, an seine Grenzen zu stoßen. Denn Boni kommen mit Regeln daher. Doch richtiges Money Management ist durchaus mit einem Wettbonus zu vereinen.

Kurz und knapp: Definiere deine Bankroll mit Bonus

  • Lerne die Bonus Regeln; mach dir eventuell Notizen
  • Passe das Money Management dem Regelwerk des Buchmachers an
  • Nutze das zusätzliche Startguthaben, aber sprenge nicht dein Limit
  • Überführe den (Rest-)Bonus in das gewöhnliche Money Management

1. Kontrolliere die Regeln, die dir der Buchmacher setzt

Innerhalb von unserem Sportwetten Bonus Vergleich gibt es diverse Promotionen seriöser Buchmacher zu entdecken. Tatsächlich war unser vorangegangenes Beispiel, welches sich exakt auf 30 Tage bezog, schon sehr aussagekräftig für einen Wettbonus. Denn die Angebote laufen oftmals einen Monat. Doch gibt es häufiger Abweichungen. Obendrein kommen weitere Regeln dazu. Exemplarisch wollen wir fiktive Daten nennen, wie sie jedoch in Wirklichkeit nicht selten sind.

Wir erhalten 100 % bis zu 100 Euro. Im Gegenzug dürfen wir nur Wetten auf Quoten ab 1,85 abschließen. Guthaben und Bonus müssen fünf Mal, innerhalb von 15 Tagen, eingesetzt werden. Wir gehen also von einer durchschnittlichen Aktion aus. Unser bester Wettbonus sieht sogar noch ein Stück vorteilhafter aus. Doch wollen wir unser Beispiel nicht zu simpel halten. Nachfolgend gehen wir also darauf ein, wie wir die Bonus Bestimmungen in unser Money Management beim Wetten integrieren.

2. Baue dein Money Management für Sportwetten auf das Regelwerk auf

Zunächst einmal ist dein Bankroll Management für Wett-Tipps gar nicht so kompliziert. Selbst mit Bonus nicht! Doch dieses Mal nehmen wir an, dass dir monatlich nur 50 Euro für Sportwetten als Budget bereitstehen. Dann solltest du das Bonusangebot auch bitte nicht vollständig ausschöpfen. Immerhin findet die Summe von 50 Euro ebenso verdoppelt auf dein Spielerkonto. Du zahlst also 50 Euro ein und bekommst folglich 100 Euro gutgeschrieben.

Bleibt sonst Alles beim Alten? Normalerweise haben wir 5 % als Maximum für den Einsatz deklariert. Doch je nachdem wie viele Wetten du abgibst, reicht dies eventuell nicht aus. Immerhin haben wir lediglich 15 Tage Zeit. Und wir müssen in diesem Zeitfenster Zahlung und Bonus fünf Mal durchbringen. Also muss unser Einsatz 500 Euro betragen. Der durchschnittliche, tägliche Einsatz würde 33,33 Euro umfassen. Bei 5 % pro Wette, wären dies sieben Tipps je Tag. In diesem Fall macht es daher eventuell eher Sinn, einen erhöhten Einsatz zu wählen. 20 Euro je Wette und zwei Einzeltipps pro Tag und du hast hinten heraus sogar einen Puffer.

Gefahr des Bonus: Wenn du hier dein Money Management für Sportwetten versuchst, fällt es enorm auf. Nur fünf schlechte Wetten (20 Euro Einsatz) und dein Bonus ist praktisch aufgebraucht. Hier ist das angesprochene Value Betting das A und O. Dabei gibt es zwar keine Garantien, doch dann ist die Wahrscheinlichkeit zumindest auf deiner Seite.

3. Erkenne Chancen und Risiken beim kurzfristigen Bankroll Management

Der schnelle Verlust des Bonus und der dafür getätigten Einzahlung ist fraglos ein Risiko. Und darauf spekulieren die Wettanbieter. Also müssen wir mit unserer Wettauswahl und dem Money Management beim Wetten besser sein. Dennoch haben wir auch eine doppelte Chance. Einmal spielen wir nur zu 50 % mit eignem Geld. Verluste tun damit nur halb so weh. Gewinne können wir hingegen, wenn wir es schaffen die Regeln einzuhalten, vollumfänglich auf unser Konto transferieren.

Dafür ist der Bonus schwieriger geeignet, die Units beim Wetten (also die Einheiten/den Einsatz je Tipp) entsprechend unseres eigentlichen Bankroll Managements zu planen. Übrigens verzichten einige Wettexperten absichtlich auf Bonusangebote. So haben sie ihre Einsätze und ebenso die Verwaltung des Guthabens vollkommen selbst in der Hand. Wenn du jedoch einen Bonus nutzt, so solltest du die Umsetzung der Regeln und dein Guthaben Management unter einen Hut bringen können.

4. Führe das Bonus-Management ins normale Einsatz-Management über

Richtiges Money Management beginnt eigentlich erst, wenn die Bonusphase abgeschlossen ist. Denn einen Großteil der Zeit spielst du ohne Wettbonus. Doch vorab gilt es die Bonusbedingungen zu überstehen. Hier gibt es drei mögliche Optionen. Erstens: Du hast Bonus und Guthaben verspielt. Dann startest du im neuen Monat, vielleicht lieber ohne weiteren Bonus, mit deinem Wettbudget und dem von uns oben beschriebenen Bankroll Management. Eventuell versuchst du es mit dem von uns als bester Wettanbieter ausgezeichneten Sportwetten-Partner.

Zweitens: Der Bonus ist umgesetzt, du bist aber insgesamt mit einem negativen Ergebnis herausgegangen. Dabei darfst du nicht vergessen, dass du nur 50 Euro eingezahlt (und 100 Euro gutgeschrieben) bekommen hast. Mit 60 Euro als Kontostand war die Bonusumsetzung also schon ein Erfolg. Diese Summe würdest du jetzt in den nächsten Monat überführen und mit dem Money Management weitermachen. Eventuell zahlst du dien monatliches Budget nochmal on top drauf. Drittens: Du hast Gewinn gemacht. Ob du jetzt nochmal einzahlen solltest, hängt von deinen Ambitionen und deinem dauerhaften Erfolg mit Value Bets ab.

Zwei Money-Management-Konzepte mit Bezug zur Einsatzhöhe

Vorab noch ein Tipp. Einige Sportwetten-Spieler bauen sich in Excel einen Money Management Rechner zusammen. Dort sind Einsätze, Gewinne und Verlust protokolliert. Auf Basis des aktuellen Kontostands errechnet die Tabelle dann deinen nächsten Einsatz.

Konzept 1 – Gleichbleibende Einsätze: Es ist ein vereinfachtes Money Management. Hast du 200 Euro Budget und willst damit mindestens den ganzen Monat hinkommen? Dann setzt du beispielsweise an 20 Tagen jeweils 10 Euro ein. Hier brauchst du für deine Sportwetten Disziplin. Du musst nicht zwingend auf werthaltige Wetten setzen. Wichtig ist nur, dass du nicht über deine Verhältnisse lebst. Natürlich kannst du so auch Spaß-Tipps und große Kombinationen abschließen.

Konzept 2 – Einsätze basierend auf Prozentsatz: Die von uns schon häufiger genannten 5 % nehmen wir erneut als Maßstab. Beginnst du hier mit 200 Euro und verlierst drei Mal in Folge, so bleiben noch 170 Euro übrig. Jetzt berechnest du neu und darfst noch 8,50 Euro je Tipp riskieren. Spielst du dich anschließend auf 240 Euro hoch, steigt auch dein Einsatz dem Money Management Plan folgend auf 12,00 Euro an.

Finaler Tipp: Value Bets stehen häufig auf Messers Schneide. Da machen 0,10 (also beispielsweise eine 2,20 statt einer 2,10 als Quote) schon viel aus. Umso wichtiger ist es sich im Wettanbieter Vergleich die besten Bookies auszuwählen.

Fazit zum Money Management für Sportwetten: Bestimme deine Einsatzhöhe

Eigentlich ist Money Management für Sportwetten leicht zu handhaben. Die Berechnung des Einsatzes geht dir schnell in Fleisch und Blut über. Häufig fehlt es schlicht und ergreifend an der nötigen Disziplin. Hier ist ein wenig Übung mit strikten Budgets nötig. Obendrein können wir nur eindringlich darauf verweisen, nur Geld für Wetten zu nutzen, welches du übrig hast. Wenn du dich dann noch mit Value Bets befasst, um deine Erfolgsaussichten zu steigern, bist du auf einem guten Weg.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Slots
Top Slots Boni
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Die Top Deals von PlayersBest! Jetzt zugreifen: